Wege der Erinnerung gestalten und neu gehen

Träger: Protestantische Kirchengemeinde Lauterecken

Darstellung der Ausgangssituation
Im Jahr 2014 wird es Veranstaltungen zum Thema geben. Toleranz in der Zeit von 1933 bis 1945 und Toleranz heute, wie sah es damals und wie sieht es heute aus. Wie gestalten wir heute die Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus. Das wollen wir  gemeinsam mit den TeilnehmerInnen erarbeiten.

Die Themen, mit denen wir uns in der Veranstaltungsreihe 2014 auseinandersetzen, sind Erinnerungskultur schaffen, einen Erinnerungsweg gestalten, Gewaltbereitschaft, Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit begegnen. Ansprechen möchten wir Jugendliche und junge Erwachsene. Aber auch die Eltern der Jugendlichen und LehrerInnen der Schulen sollen angesprochen werden.

Wir möchten für die genannten Themen sensibilisieren. Aufklären, verantwortungsbewußt mit uns und anderen umgehen, Kommunikationsbereitschaft herstellen, Konfliktbereitschaft fördern und  die Arbeit in der Region gegen Gewaltbereitschaft, Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit weiter vernetzen. Wir möchten bewusst machen, dass in unserer Region im nördlichen Landkreis eine latente Fremdenfeindlichkeit und ein rechtes Gedankengut vorhanden ist. Ein Blick auf die Wahlergebnisse der letzten Jahre bestätigt dies. Wir wollen Erinnern ohne zu verletzen oder Schuldzuweisungen zu malchen.

Rahmenbedingungen des Einzelprojekts

  • „Klezmer-Musik-Abend“ mit Hanar Bar Sela am 24.03.2014
  •  „Erzählcafe“ mit Hugo Salzmann am 06.04. 2014 oder am 13.05.2014
  • Lesung über jüdisch Verfolgte mit Musik am 07.09.2014
  • Interkultureller Abend (evtl. Oktober/November 2014) 
  • „Sinti + Roma-Vortrag“ mit Blum Paque (genauer Termin steht noch nicht) 
  • „Reinigung“ jüdischer Friedhöfe mit Jugendlichen
  • Einen „Weg der Erinnerung“ gestalten. Im Nordkreis soll es einen „Weg der Erinnerung“ geben. Das Ergebnis wird in einer Broschüre veröffentlicht. 
  • Fahrt nach Natzweiler-Struthof mit der Realschule plus Lauterecken/Wolfstein
  • Fachtagung zur „rechtsextremen Musik“ „Neue Töne von rechts?
  • Fachtagung zu aktuellen Tendenzen in der Jugendmusikkultur und den Herausforderungen für die politische Bildung“
    Fachtagung „Rechtsextremismus in ländlichem Raum“ Es wächst nicht einfach Gras drüber“
  • Diskussionsrunde mit Politikern am 09.05.2014. Schirmherr Minister Hartloff angefragt Themenschwerpunkt wäre die Aufdeckung radikaler Tendenzen in unserer Region
  • Gedenkstättenfahrt nach München „Auf den Spuren der weißen Rose“

Vorgehensweise/ MethodenDer Vorbereitungskreis wird mit Infoveranstaltungen versuchen aufzuklären, wir werden gemeinsam mit Jugendlichen die historischen Geschehnisse bearbeiten und einen Blick auf das heute werfen. Wir wollen dies durch Multiplikatorenveranstaltungen, Gedenkstättenfahrten (jede 9. Klasse im Landkreis soll einmal ein KZ besucht haben), Vorträge und kulturelle Veranstaltungen erreichen.