Migration damals und heute, Förderverein Auswanderermuseum Oberalben e.V.

Die Region Kusel ist und war schon immer von Ein- und Auswanderung geprägt. Seien es die bekannten Wandermusikanten im 19. und 20. Jahrhundert oder die vielen geflüchteten Menschen, die in den vergangenen Jahren den Weg nach Kusel gefunden haben. Die Gründe für die Ein- oder Auswanderung sind oft vielfältig und nicht selten dramatisch. Das beantragte Projekt sensibilisiert und bietet einen Blick hinter die Fassade von Flucht und Migration.

Das Konzert wird am Freitag, 26.4.19 von 18.00 bis 21.00 Uhr in den Räumen des Auswanderermuseums in Oberalben durchgeführt. Der Abend beginnt mit einer Filmvorführung des Filmes „Der Klavierspieler aus Jarmuk“. Der Film zeigt die Situation im Flüchtlingslager in Jarmuk zu Beginn des syrischen Bürgerkrieges 2011 bis zur Eskalation und der Einwanderung des IS im Sommer 2015.

Aeham Ahmad musste zu dem Zeitpunkt flüchten und fand seinen Weg nach Deutschland. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Wiesbaden. Nach dem Film bieten syrische Frauen aus Kusel und Umgebung landestypisches Essen/Fingerfood an.

Der Verein „Mut und Menschlichkeit“ aus Kusel organisiert das Buffet. Das Museum und seine Ausstellung kann besucht und angeschaut werden. Um 19.00 Uhr beginnt das Konzert, das von einer Lesung begleitet wird. Musik und Lesebeitrag wechseln sich dabei ab. Gelesen wird von Souheil Rai, einem aus dem Buch „Und die Vögel werden singen“.