Jugendpolitische Bildungsfahrt auf das Schlachtfeld von Verdun

Projektträger: Förderverein der Realschule Plus Lauterecken-Wolfstein + FOS e.V.

Kurzbescheibung: Die eintägige jugendpolitische Bildungsfahrt nach Verdun findet am 6. Juni 2018 statt. Die Fahrt beginnt um 06:00 Uhr und endet gegen ca. 18:00 Uhr. Aufgrund der letztjährigen Erfahrungswerte wird die Teilnehmerzahl bei ca. 80 Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 15 und 17 Jahren liegen. Betreut wird die Projektgruppe von Herrn Michael Schwarz (Projektleiter) und den vier Klassenlehrerinnen der 9. Klassen und KoA. Auch der Schulsozialarbeiter, Herr Björn Albrecht, wird an der Fahrt teilnehmen. 

In verschiedenen thematischen Einheiten wird über das Vergangene aufgeklärt. Gemeinsam werden die historischen Geschehnisse in Zusammenhang gestellt und ein abschließender Blick auf das Heute geworfen. Durch den Besuch des Schlachtfelds von Verdun wird dieses Ziel erreicht werden.

An dem Projekttag werden die Teilnehmer erfahren, welchen Grausamkeiten der Fronteinsatz die Soldaten der beiden Nationen, Deutschland und Frankreich, ausgesetzt waren und welche Auswirkungen ein fanatischer Patriotismus auf die Menschen in beiden Ländern hatte. In thematischen Einheiten werden die Teilnehmer vor Ort während der Besichtigungen des ehemaligen Schlachtfelds von einem erfahrenen, dem Projektleiter bekannten, Fremdenführer begleitet. Ein wichtiger Punkt ist hier die vorangehende Thematisierung im Unterricht und eine anschließende Auswertung und Reflexion. Der Fokus liegt auf dem mahnenden Erinnern an die Urschlacht des 20. Jahrhunderts, den Ersten Weltkrieg. Viele Schülerinnen und Schüler werden vermutlich, aufgrund ihrer sozialen Herkunft, nach Beendigung ihrer Schulzeit nicht mehr die Gelegenheit haben, das Schlachtfeld von Verdun zu besuchen.