Theateraufführung und Theaterworkshop als Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht, Protestantische Kirchengemeinde Lauterecken, Initiative „Tol(l)eranz – find‘ ich gut!“

Projektträger: Protestantische Kirchengemeinde Lauterecken, Initiative „Tol(l)eranz – find‘ ich gut!“

Kurzbeschreibung:  Nur wenn Jugendliche um die Bedeutung der NS-Zeit wissen, ist es möglich, dass sie sich argumentativ auch damit auseinandersetzen können. Wir wollen hier bewusste Aufklärungsarbeit leisten um junge Menschen als Multiplikatoren zu gewinnen. Nur so ist es möglich, Jugendliche zu stärken, sodass sie in der Lage sind, den immer wieder vorkommenden antisemitischen und fremdenfeindlichen Stammtischparolen entgegenzutreten.

Die Theateraufführung mit dem Titel „Über das Leben oder meine Geburtstage mit dem Führer“ findet am 10.November 2017 ab 20.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Offenbach statt. Der Theaterworkshop ebenfalls zu dieser Thematik findet am 11. November 2017 in der Zeit von 9.00 – 18.00 Uhr ebenfalls im Ev. Gemeindehaus in Offenbach statt.

Die Jugendlichen werden für das Thema des latenten rechten Gedankengutes  sensibilisiert und erfahren somit eine Positionierung gegen Rechtsextremismus und gruppenspezifische Menschenfeindlichkeit. Ebenso erfahren sie, dass Anfeindungen gegen Angehörige anderer Cliquen und Gruppen, MigrantInnen und anders Denkende auch immer Anfeindungen gegen das gesamte soziale und bunte Miteinander der Bevölkerung sind.

Zum Inhalt des Stückes:
Zu Hitlers Machtübernahme 1933 ist Anni 9 Jahre. Sie, ihre Freunde und ihre Eltern geraten mehr und mehr in den Strudel der historischen Ereignisse. Einige von ihnen werden Anhänger der NS-Diktatur und marschieren mit, andere versuchen, sich der alles beherrschenden Ideologie zu verweigern oder dem Terror zu entfliehen. Anni schließt sich einer Gruppe von Jugendlichen an, die auf den Drill der Hitlerjugend keine Lust hat. Anfangs noch in Auflehnung gegen die Gleichmacherei, tritt die Gruppe mehr und mehr in den aktiven Widerstand. Als Anni jedoch gefangen genommen wird, entwickelt sich ihr Kampf um ein gerechtes Leben zu einem Kampf ums Überleben.

Auf Grundlage von Zeitzeugenberichten erzählt ÜberdasLeben oder meine Geburtstage mit dem Führer vom Unrechtssystem des NS-Staates. Gegen Gleichschaltung, Unfreiheit und Ungerechtigkeit gab es Widerstand in unterschiedlichsten Formen. Ein Thema damals so aktuell wie heute - ein Thema, das gerade Jugendliche bewegt, die Orientierung im Mainstream suchen.