9. 30 Jahre friedliche Revolution - ein Zeitzeuge berichtet, Kultur- und Heimatverein Sand e.V.

Projektträger: Kultur- und Heimatverein Sand e.V.

Kurzbeschreibung:
Friedliche Revolution und Deutsche Einheit jähren sich 2019 und 2020 zum dreißigsten Mal. Die Bundesregierung hat dazu aufgerufen, in den Regionen vor Ort unter dem Motto „Dialoge führen – Meilensteine würdigen – Demokratiegeschichte vermitteln“ gemeinsame Veranstaltungen im Rahmen von Bürgerdialogen durchzuführen. Diesen Ball wollen wir gerne aufnehmen und in unserer Sitz-Gemeinde Schönenberg-Kübelberg ein entsprechendes Angebot zu einer Demokratiewerkstatt machen.

Geplant sind folgende Inhalte:
Dialogveranstaltung mit Schülerinnen und Schülern der IGS Schönenberg-Kübelberg (Schulträger ist im Grundsatz +über Vorhaben informiert, Schulleitung hat Mitwirkungsinteresse bekundet)
Zeitzeugenbericht + Diskussion + Situativer Einbau von Film- und Bilddokumenten (zur Verfügung gestellt von der Bundeszentrale für politische Bildung, BpB) per Beamerpräsentation.
Referent: Peter Brinkmann
Moderation: Thorsten Bischoff, 1. Vorsitzender KuH (ehrenamtlich) (Didaktischer Aufbau der jüngeren Zielgruppe angepasst)

Gerade der jungen Generation, die einem geeinten Deutschland geboren ist, fehlt die Vorstellung, dass sich der Osten durch Mauern, Stacheldraht und Schießbefehl vom Westen abgrenzte – und was es bedeutete, in einem unfreien Land zu leben.Wendepunkt der deutschen Geschichte war der Mauerfall am 9.11.1989 und die Vollendung der Einheit am 3.10.1990.„Ältere“ erinnern sich an den bildlichen Ausgangspunkt des Mauerfalls: Die Pressekonferenz, in der DDR-Repräsentant Schabowsky die Sätze sprach: „Nach meiner Kenntnis ... ist das sofort… unverzüglich..“. Dieser – so nachträglich betitelte – „schönste Kommunikationsunfall deutscher Geschichte“ hatte wiederum seinen Ursprung in den hartnäckigen Nachfragen eines Journalisten in der Pressekonferenz Schabowskys.

Dieser Journalist hieß Dr. Peter Brinkmann, der damals für West-Medien aus der DDR berichtete. Brinkmann war damit nicht nur indirekter Auslöser des Mauerfalls, sondern berichtete zu jener Zeit „hinter der Grenze“ über die täglichen Entwicklungen und interviewte sowohl aus West und Ost alle wesentlichen Protagonisten sowie Bürgerinnen und Bürger der damaligen DDR. Er ist noch heute einer der wichtigsten Zeitzeugen des Mauerfalls und ein gefragter Gesprächspartner vieler Institutionen und Protagonist vieler medialer Beiträge ‚(z.B. als Interviewpartner in Formaten wie ZDF-history, Galileo-History).