19. Vortrag und Workshop Verschwörungsmythen, Kontaktstelle Holler e.V.

Die Popularität von Verschwörungserzählungen ist ungebrochen. Es gibt sie seit vielen Jahrzehnten und gar Jahrhunderten schon. Die aktuelle Corona Pandemie hat sie befeuert und viele Menschen finden hier einfache Antworten. Es gibt Impfgegner, Klimawandelleugner, Flat Earther. Präsidenten, die ihre eigene Wahrheit erfinden. Vegane Köche, die in den Untergrund gehen.

Die sozialen Medien sorgen für zahlreiche Verbreitung und Untersuchungen zeigen, dass jeder vierte mindestens an eine Verschwörungsvorstellung glaubt oder zumindest zugeneigt ist. Diese falschen Sichtweisen der Realität sind gefährlich und machen etwas mit uns und unserer Gesellschaft, denn Demokratiefeindlichkeit, Rassismus, rechtes Denken und im Extremfall auch Gewaltbereitschaft schwingen mit. Die Gesellschaft spaltet sich ein Stück weit.

Die Kontaktstelle Holler greift das Thema in einem Online-Vortrag Ende Juni/Anfang Juli auf.
Jan Skudlarek erklärt, was Verschwörungstheorien sind, warum Menschen an sie glauben und wann sie gefährlich werden. Vortrag mit Jan Skudlarek - "Querdenken auf Abwegen - Wie Verschwörungstheorien Feindbilder erschaffen"

Anfang Juli 2021 als Online-Veranstaltung über jitsi oder Zoom. Impuls-Vortrag und Gespräch mit den Teilnehmer:innen. Eingeladen sind alle interessierten Menschen, aber besonders auch Jugendliche und junge Erwachsene. Jan Skudlarek ist mit seiner einfachen und direkten Sprache da besonders geeignet. Er selbst kommt sehr jugendlich rüber. Die Veranstaltung wird bundesweit über Facebook, Instagram aber auch über die Partnerschaft und lokale Netzwerke beworben.