10. Stolpersteine App für die Region Lauterecken und Relsberg, Prot. Kirchengemeinde Lauterecken

Die bereits vorhandenen/verlegten Stolpersteine in der Region Lauterecken (inklusive Relsberg) werden gereinigt, die Informationen zu den 19 Biografien und Lebensläufen werden aufbereitet, erweitert und in die kostenlose App „Stolpersteine-Guide“ eingepflegt.

Ziel ist es, dass alle Stolpersteine mit den derzeit verfügbaren Informationen, Fotos und Dokumenten online einsehbar sind und diese über Smartphones vor Ort abgerufen werden können. Schulen, Bildungseinrichtungen oder andere interessierte Gruppen können vor Ort mit den Informationen arbeiten und bereichern so die Erinnerungsarbeit und leisten einen wichtigen Beitrag bei der Prävention von Rechtsextremismus und Antisemitismus.

Für die Werbung werden Plakate und eine kleine Postkarte gedruckt, die in der Region ausgelegt werden und auf das Angebot der App und die digitale Verfügbarkeit der Stolpersteine in Lauterecken hinweisen. Begleitend wird eine Broschüre erscheinen, die die digitalen Informationen zu den Stolpersteinen als Print enthält.

Zusätzlich wurden drei junge Menschen aus der Region, unter Bezug einer kleinen Aufwandsentschädigung, zur Mitarbeit an diesem Projekt gewonnen. Aufgabengebiet soll das reinigen, neu fotografieren der Steine und ehemaligen Wohnhäuser sein, Texte/Bilder überarbeiten, weiteres Archivmaterial erschließen, Tonmaterial transkribieren, und die Inhalte in die App eingeben.

Im Januar geht es mit der ersten Sammlung der vorhandenen Texte, Bilder und Informationen zu den Stolpersteinen los. Die Texte werden leserlich und ansprechend aufbereitet, wobei die Jugendlichen ihre Ansichten und Perspektiven mit einbringen, so dass die späteren Darstellungen der Biographien auch für Jugendliche ansprechend sind.

Nach und nach werden die Informationen in die App eingepflegt. Hier bekommt das Team einen Zugang der verantwortlichen Entwickler*innen der App und kann eigenständig arbeiten. Die App ist ein Projekt der Sächsischen Bibliotheksgesellschaft mit Peter Nürnberger und Kim-Julian Becker in Kooperation mit der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek und ist kostenlos.

Im November/Dezember 2021 sind alle Stolpersteine in die App eingepflegt und es erfolgt eine öffentliche Präsentation. Zeitgleich sind die Plakate und die Postkarte fertig, so dass die Werbung für das neue Angebot erfolgen kann. Die Begleitbroschüre ist gedruckt und wird an Schulen und Bildungseinrichtungen der Region kostenlos verteilt. Die Texte werden schlicht und weitestgehend in einfacher Sprache verfasst sein. Die Broschüre soll besonders für Jugendliche ansprechend gestaltet sein.

Bei einer kleinen Veranstaltung Mitte Dezember werden die digitalen Stolpersteine präsentiert. Presse und die Öffentlichkeit werden eingeladen.