2020 war auch für uns und unsere Projekte kein einfaches Jahr.

Von 18 Projekten, die bewilligt und geplant waren, konnten neun durchgeführt werden, neun mußten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Nach Beschluss unseres Begleitausschusses werden die neun abgesagten Projekte inhaltlich unverändert in das Förderjahr 2021 übernommen und können so im laufenden Jahr einen zweiten Anlauf wagen.

Für viele Träger und auch für die Partnerschaft selbst/das federführende Amt/die Fach- und Koordinierungsstelle und den Jugendfonds, hat die Pandemie viel Unsicherheit gebracht.

Einige Projekte wurden mehrfach umgeplant, verschoben und neuorganisiert, konnten teilweise dann aber doch nicht stattfinden. Immerhin neun gute und erfolgreiche Projekte konnten gefördert werden und der Jugendfonds war weiterhin mit Präsenz-Alternativen aktiv.

Eine schwierige Zeit, die alle Beteiligten mit gegenseitiger Unterstützung, hoher Flexibilität, vertrauensvoller Stabilität und gemeinsamem Optimismus gut gemeistert haben. Wir blicken zuversichtlich in das neue Jahr.

Bewilligte Projekte 2021

1. „ICH – DU – WIR - GEMEINSAM“, IKOKU

2. Spurensuche Demokratie – Diktatur der DDR und der Demokratie von heute, Förderverein Paul Moor Schule e.V.

3. Jugendpolitisches Bildungsseminar mit dem Besuch des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof, Frankreich, Förderverein der Realschule Plus Lauterecken-Wolfstein + FOS e.V

4. Gewalt ist keine Lösung - Sozialkompetenztraining Jakob-Muth-Schule, Förderverein der Jakob-Muth-Schule Kusel

5. Jugendbegegnung zwischen Stadt und Land sowie Ost und West: Stationen deutscher Demokratie, Evangelische Kirchengemeinde Offenbach

6. Esther Bajarano und die mircrophone Mafia - eine Überlebende berichtet, Kontaktstelle Holler e.V.

7. „Warum ich ein Nazi wurde“ - im Gespräch mit Christian Ernst Weissgerber, Prot. Kirchengemeinde Lauterecken

8. Berlin unterm Hakenkreuz – politische Bildungsfahrt, CJD Rheinland-Pfalz/Mitte