4. Jugendpolitisches Bildungsseminar mit dem Besuch des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof, Frankreich, Förderverein der Realschule Plus Lauterecken-Wolfstein + FOS e.V.

Projektträger: Förderverein der Realschule Plus Lauterecken-Wolfstein + FOS e.V.

Kurzbeschreibung:
Das viertägige Seminar findet im Zeitraum November/Dezember 2020 statt. Aufgrund der Erfahrungswerte wird die Teilnehmerzahl bei ca. 30 Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren liegen. Betreut wird die Projektgruppe von zwei Lehrkräften und dem Schulsozialarbeiter.

In verschiedenen thematischen Einheiten wird über die Geschehnisse der Vergangenheit aufgeklärt. Gemeinsam werden die historischen Geschehnisse in Zusammenhang gestellt und ein abschließender Blick auf das Heute geworfen. Durch den Besuch des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof wird dieses Ziel erreicht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestalten ihre Führung (Gaskammer, Zellenblock, Krematorium, Aschegrube, Kartoffelkeller, Galgen, etc.) selbst und informieren in Kleingruppen über die Verhältnisse des Lageralltags. Zudem wird es im kommenden Jahr ein Novum geben: einen ca. fünfstündigen Marsch vom Bahnhof Rothau zum ehemaligen KZ Natzweiler-Strut

 

Deutlich gemacht werden die historischen Zusammenhänge, das Leid der Opfer von Willkür und physischer als auch psychischer Gewalt und eine Sensibilisierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die vorherrschenden Probleme (Fremdenfeindlichkeit, Ignoranz, Gewalt) in der heutigen Zeit. Kommunikations- und Konfliktbereitschaft wirken hier extremistischen Tendenzen entgegen.

Die jungen Menschen werden folglich zu mündigen und demokratischen Bürgern erzogen, die eine aufgeklärte Sicht auf die politischen und gesellschaftlichen Faktoren zu Beginn des 21. Jahrhunderts in Deutschland und Europa haben. Das eigene Demokratieverständnis wird gestärkt und eine aktive Teilnahme an der Demokratie führt zu positiven Veränderungen.