Mögliche Projekte
  • 1.    Wissensprojekte:

    • Info- und Aufklärungsveranstaltungen für Leitungen von Gemeinden auch VG, Institutionen, Jugendverbänden, Schulen, Stammtischbesuche
    • Gedenkstätten- und Bildungsfahrten z.B. Berlin, München, Nürnberg
    • Chatroom zum Cybermobbing als freiwilliges Projekt in Schulen
    • Jugendhomepage
    • Demokratietag für junge Menschen

  • 2.    Sozialkompetenzen vermitteln, früh beginnen, Sozialtrainings in Verbänden und Schulen

  • 3.    Verantwortung übernehmen, sich in seinem Umfeld engagieren(Dreck weg Tag)

  • 4.    Freizeit- und Breitensportangebote für alle als verbindendes Glied zur Eingrenzung statt Ausgrenzung

  • 5.    Musikworkshop zur Verbindung  mit und durch Fremde

  • 6.    Information durch Flüchtlinge in Schulen und Verbänden

  • 7.    Kontakt mit Menschen aus Afrika via Skype

  • 8.    Jugendgottesdienst, Jugendparlament (Beteiligung in Gemeinden), Konzert auch für Jugendliche im Nordkreis

  • 9.    Patenschaften aller Altersgruppen, Einbindung von Menschen mit Behinderungen und Flüchtlingen am Kreiskindertag

  • 10.    Frauen aus anderen Kulturkreisen fördern, hier ist häufig der Transport ein Problem, das gesichert werden müsste

  • 11.    Bei Maßnahmen etc. auf die Verständlichkeit der Sprache achten.

Die möglichen Projekte wurden bei der Demokratiekonferenz am 20. April 2015 von den anwesenden Akteuren erarbeitet.

Sie gelten als Anregung für potentielle Antragsteller.